Single Release Groenalund


Und hier ist sie, die erste Single von Groenalund:


 
„we keep on dancing“

Unbekannt

Die letzten vier Jahre waren sehr arbeitsreich und intensiv für meine neue Band Groenalund. 

Nach meinem Besuch des Abba-Museums im Jahr 2013 zur Eröffnung, bin ich, zurück in Köln, in einen Schreib-Rausch geraten, dessen Ergebnisse ich bis heute im Studio nach und nach produziere. 


Während die Stücke relativ schnell geschrieben waren, floß doch relativ viel Wasser den Rhein herunter, bis auch die neue Band Groenalund komplett war. Nun hab ich mit Lisa und Julia die passenden Stimmen gefunden und eine Hand voll sehr guter Musiker, die das Bandprojekt unterstützen.


Und unser erklärtes ästhetisches Ziel, die Geschichte der Popularmusik ab ca. 1983 nochmal anders weitergehen zu lassen, so als wären Autotune, Drumcomputer, die Midischnittstelle oder der DX7 nie erfunden worden, hat auch noch einiges an Forschungsarbeit und Studiobau abverlangt. 


Groenalund wird höchstwahrscheinlich niemals rappen, die Dynamik tot komprimieren, Drumcomputer einsetzen, Synthesizer-PlugIns nutzen, Melodien auf drei Tönen herum reiten lassen, nichtssagende Texte trällern, Sampler benutzen, alle Töne mit Melodyne glatt ziehen usw. 

Bei Groenalund gibt es echte Drums, echte Gitarren, fette analoge Synthesizer, mehr als drei Akkorde, große Melodiebögen, exzessive Vokalarrangements und den dynamischen Sound, wie man ihn von den liebgewonnenen Vinyl-klassikern kennt.


Groenalund will eigentlich zurück in die Zukunft. Wir fliegen zurück in der Zeit, landen irgendwo zwischen 1974 und 1982 und versuchen die Musikgeschichte für uns positiv zu ändern. Groenalund will den melodischen Reichtum, die üppigen Harmonien, die warmen Klangfarben, die "wall of sound" von damals zurück ins Jahr 2017 bringen. 


Aber Groenalund lebt und arbeitet im Jahr 2017, deswegen ist Groenalund auch offen für andere Musikrichtungen und aktuelle Strömungen, die unserem Qualitätsempfinden nicht widersprechen.  Die Texte und Themen von Groenalund reflektieren unser Leben von heute; mit all seinen Vorzügen, Widersprüchen und Herausforderungen. 


Groenalund ist Renaissance und nicht Retro!


Wir bringen noch mehr Songs im Abstand von ca. 2 Monaten heraus und haben das Frühjahr 2018 für die Veröffentlichung unseres ersten Albums angepeilt. 

Das wird es dann konsequenterweise auch in Vinyl geben. 

music: Martin Gerke 
text: Martin Gerke & Dave Simmons 
singers: Julia Koep & Lisa Latzarev 
drums: Flo Weik 
bass: Alex Mayer 
guitars: Yannick Richter 
additional Guitars: Martin Gerke 
synthesizers: Martin Gerke 
e-Piano & wurlitzer: Hans Christian Petzoldt 
recording, mixing, mastering: Martin Gerke 


Artwork: Joaquin Aranda

composed 2013, mixed 2017. 


www.groenalund.com/music
www.facebook.com/SoundOfGroenalund/?fref=nf

I start again

I start again - Nina Nyembwe - Eurovision Song Contest 2014 | Offizielles Video



Der Song "I start again" wurde im Januar 2014 extra als Neukomposition für den Eurovision Song Contest 2014 vom Kölner Komponisten und Produzenten Martin Gerke geschrieben, getextet und aufgenommen. Die Sängerin Nina Nyembwe singt diesen Song, der das beste aus Soul und Pop für einen eurovisionstauglichen Song zusammen bringt. Nina Nyembwe, auch bekannt als Sängerin der Band Project Soul, sagt zu diesem Song: "I start again" - Unser Song für Dänemark - Eurovision 2014 ist eine Mischung zwischen ABBA und Gloria Gaynor. Mit einer positiven Message wollen wir 10 Punkte für Deutschland in Kopenhagen holen.
Manchmal muss man die Reboot-taste drücken und neu starten, "I start again".
Gabriella Massa, Mila und Daya Lauten-Bagdach waren als Backgroundsängerinnen auch Teil des Projekts, sie haben die Chöre mit eingesungen. Danke dafür!
Vielen Dank an Felix Rodenjohann von Tremonia Media, Dortmund für Kamera, Schnitt und Video Produktion.